RegistrierungMitgliederlisteAdministratoren und ModeratorenSucheHäufig gestellte FragenZum PortalZur StartseiteZum Chat

Aspies & Co » Aspies in der Öffentlichkeit » Bücher und Filme » Aba » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
aragorn86 aragorn86 ist weiblich
Routinier


Dabei seit: 03 Jul, 2011
Beiträge: 269

Aba Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

bin mir nicht sicher wohin es gehört

aber kennt jemand von euch ABA, kann mir da ein buch empfehlen oder ein bisschen was darüber erzählen? würde mich sehr für meine arbeit mit behinderten jugendliche unter anderem auch autisten interessieren

mfg

22 Jul, 2011 17:26 48 aragorn86 ist offline Email an aragorn86 senden Beiträge von aragorn86 suchen Nehmen Sie aragorn86 in Ihre Freundesliste auf
Tolkhar Tolkhar ist weiblich
Moderator/in




Dabei seit: 03 Jul, 2011
Beiträge: 621

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Wofür steht den ABA?

22 Jul, 2011 18:18 19 Tolkhar ist offline Email an Tolkhar senden Beiträge von Tolkhar suchen Nehmen Sie Tolkhar in Ihre Freundesliste auf
aragorn86 aragorn86 ist weiblich
Routinier


Dabei seit: 03 Jul, 2011
Beiträge: 269

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Applied Behavior Analysis bzw. Angewandte Verhaltensanalyse ist eine moderne Therapieform zur Behandlung von autistischen Störungen, die auf einem behavioristisch geprägten verhaltensanalytischen Ansatz basiert. Sie wird vorzugsweise zu einem möglichst frühen Zeitpunkt bei Kindern mit Autismus / Asperger-Syndrom eingesetzt, kann aber auch noch bei erwachsenen Personen mit entsprechenden Störungen eingesetzt werden. ABA ist auf den Prozess einer Verhaltensänderung im Sinne der Entwicklung von adaptivem, prosozialem Verhalten sowie der Verringerung von nicht angepasstem und unangemessenem Verhalten ausgerichtet.

wird aber anscheinend nur in deutschland nicht in österreich angeboten

ist eine sehr kritisch gesehene therapieform

22 Jul, 2011 18:28 41 aragorn86 ist offline Email an aragorn86 senden Beiträge von aragorn86 suchen Nehmen Sie aragorn86 in Ihre Freundesliste auf
Chaja Chaja ist weiblich
Tripel-As


Dabei seit: 02 Jul, 2011
Beiträge: 168

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Ja, Deutschland ist das Land der Verhaltenstherpie - weil die von den Krankenkassen bezahlt wird.

In Ö gehen wir es lieber etwas "analytischer" an ;-)

Ich kann mich erinnern, in anderen Aspie-Foren was über diese ABA gelesen zu haben, was in Richtung "Mein Kind ist doch kein Hund, den ich abrichten lasse" ging, aber ob das berechtigt ist oder nur Polemik kann ich nicht beurteilen.

Grundsätzlich ist gegen VT nichts einzuwenden, wenn es um isolierte Probleme geht (wie z.B. Phobien), die den Alltag massiv einschränken Aber als "Persönlichkeits-Kur" ist mir das dann doch suspekt, weil es eben nur das Verhalten erfasst, ohne Ursachen oder die Gesamtpersönlichkeit zu berücksichtigen.

_______________
Normal gibt's ned!

22 Jul, 2011 19:11 45 Chaja ist offline Beiträge von Chaja suchen Nehmen Sie Chaja in Ihre Freundesliste auf
Tolkhar Tolkhar ist weiblich
Moderator/in




Dabei seit: 03 Jul, 2011
Beiträge: 621

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Ach so, ja das hatte ich auch gelesen, kannte aber ide Abkürzung nicht.Ja, ABA finde ich auch nicht gut und ja es stimmt in Deutschland wird ständig alles irgendwie therapiert und normiert. ;.(

22 Jul, 2011 20:23 56 Tolkhar ist offline Email an Tolkhar senden Beiträge von Tolkhar suchen Nehmen Sie Tolkhar in Ihre Freundesliste auf
spacedakini spacedakini ist weiblich
Doppel-As


Dabei seit: 05 Jul, 2011
Beiträge: 109

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von aragorn86
... die auf einem behavioristisch geprägten verhaltensanalytischen Ansatz basiert. ...



Äh, kann das bitte wer näher erklären?
Danke!

_______________
pi ist ungefähr 10^0

13 Sep, 2011 19:01 02 spacedakini ist offline Email an spacedakini senden Beiträge von spacedakini suchen Nehmen Sie spacedakini in Ihre Freundesliste auf
aragorn86 aragorn86 ist weiblich
Routinier


Dabei seit: 03 Jul, 2011
Beiträge: 269

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

nö leider nicht das ist von wikipedia kopiert

14 Sep, 2011 09:45 50 aragorn86 ist offline Email an aragorn86 senden Beiträge von aragorn86 suchen Nehmen Sie aragorn86 in Ihre Freundesliste auf
chriis chriis ist männlich
Tripel-As


Dabei seit: 02 Jul, 2011
Beiträge: 217

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Ich behaupte mal, wir alle sind mehr konditioniert, als wir wissen und erahnen.
Konditionierung hat auch Vorteile. Du musst nicht ständig überlegen, wie du auf welche (bekannte) Situation reagierst.
Vorteil: effizienter Zeitablauf (Sprüche: Bei Rot da steh, bei Grün da geh ...)

noch ein VORTEIL: Jede Konditionierung lässt sich ändern!
Nachteil: Aufwändig, die unerwünschte Konditionierung muss erst gefunden werden, Stichwort: Oktruierte Verhaltensweisen

Kann es sein, dass sich die Therapieform irgendwie versteckt mit Bewusstseinsfindung bei Erwachsenen beschäftigt?

Bei Kindern findet wohl jede Konditionierung über die Erziehung statt, später durch Gleichgesinnte, Interessen. Ein Problem sehe ich erst, wenn eine unerwünschte (unbewusste) Konditionierung stattfindent.

(Antwort rein gefühlsmäßig zusammengefasst, jeglicher wissenschaftlicher Hintergrund /Recherche fehlt)

_______________
~ chriis smile

14 Sep, 2011 18:20 35 chriis ist offline Email an chriis senden Beiträge von chriis suchen Nehmen Sie chriis in Ihre Freundesliste auf
mangagirl mangagirl ist weiblich
Administrator/in




Dabei seit: 03 Jul, 2011
Beiträge: 462

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Oktruierte ?

_______________
Wer nicht fragt, bleibt dumm Zunge raus

20 Sep, 2011 07:37 11 mangagirl ist offline Email an mangagirl senden Beiträge von mangagirl suchen Nehmen Sie mangagirl in Ihre Freundesliste auf
aragorn86 aragorn86 ist weiblich
Routinier


Dabei seit: 03 Jul, 2011
Beiträge: 269

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

laut fremdwörterduden: aufgezwungen ;-)

frage mich nur langsam ist nicht jede erziehung (außer laisser-faire) eine verhaltens"therapie".
man zwingt doch auch alle andere kinder in ein von der öffentlichkeit angepassten rahmen - nicht umsonst heißt es tausendmal iss nich mit finger

versteh ich da jetz was falsch?

20 Sep, 2011 08:34 52 aragorn86 ist offline Email an aragorn86 senden Beiträge von aragorn86 suchen Nehmen Sie aragorn86 in Ihre Freundesliste auf
Tolkhar Tolkhar ist weiblich
Moderator/in




Dabei seit: 03 Jul, 2011
Beiträge: 621

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Nein Du verstehst da nichts falsch. Deshalb erkläre ich meinem Kleinen immer was der Sinn von Aktionen ist und ja , durchaus auch direkt "weil xy sauer wird". Da kenne ich nichts. Ich finde vieles was " sich gehört" sinnlos,anderes wiederum sinnvoll. Ich versuche, und das kann ich natürlich erst später deutlicher erklären, wenn er grösser ist, im zu vermitteln, dass er die Wahl hat was er tut und was nicht, dass jeder sich irren kann und, dass er "sein Ding machen soll". Ich zeige und erkläre ihm was Verhalten xy bei Person z auslösen kann und dann muss er entscheiden ob er macht oder lieber nicht.

Also quasi die Welt erklären mit den jeweilien Konsequenzen von Handlungen, damit er nicht konditioniert ist, sondern bescheid weiss und die Wahl hat sich das das Leben so zu gestalten wie er will.
Er weiss, dass meine Schwester es nicht mag fest berührt zu werden, er weiss mir machts nicht aus. Er kann wählen wie er sich verhält und kennt die Reaktion der anderen Person oder im Alltag was passiert wenn das und das passiert. Damit kann er jonglieren, kontrolliert die Situation und nicht umgekehrt :-)

Ich habe allerdings festgestellt, dass er mich als Vorbild hat, er übernimmt vieles was ich so mache und handhabe. Ich lasse das auch zu, sage aber auch oft ganz ehrlich in entsprechenden Situationen, dass ich keine ahnung habe. Bin einfach ich selbst so wie ich bin. Und er ist zu mir wie er ist.

Man kann vielleicht sagen, mein Sohn bekommt eine indirekte Konditionierung durch mein Vorbild und durch das was er beobachtet , aber keine aktive. Passiv kann man nicht verhindern, aber aktiv schon,

20 Sep, 2011 13:42 04 Tolkhar ist offline Email an Tolkhar senden Beiträge von Tolkhar suchen Nehmen Sie Tolkhar in Ihre Freundesliste auf
aragorn86 aragorn86 ist weiblich
Routinier


Dabei seit: 03 Jul, 2011
Beiträge: 269

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

das ist mal eine schöne beschreibung einer erziehungsmöglichkeit. ich denke dass ist wirklich sehr gut.

wenn du schreibst, dass er jonglieren kann mit seinen verhaltensweisen und auch die reaktionen kennen sollte, sagst du ihm dann auch wenn etwas wirklich "schlecht" ist.
dass es für einige aktionen kein jonglieren geben sollte?

20 Sep, 2011 20:32 22 aragorn86 ist offline Email an aragorn86 senden Beiträge von aragorn86 suchen Nehmen Sie aragorn86 in Ihre Freundesliste auf
Tolkhar Tolkhar ist weiblich
Moderator/in




Dabei seit: 03 Jul, 2011
Beiträge: 621

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Ja, natürlich mache ich das, er sieht es an den Konsequenzen. Natürlich sage ich ihm, dass z.B.eine Fliege jagen nicht geht. Aber ich erkläre ihm auch warum, zeige ihm, dass sie lebt, dass sie fühlt, beobachte sie mit ihm, er sieht wie sie auch isst und die Welt erkundet.

Ich versuche ihm zu sagen wie die Dinge sind und hoffe mal, dass er später nichts schlechtes macht. Aber sicher sein kann man sich nie.

Und natürlich gibt es auch Neins, aber nicht weil "man" das nicht macht, sondern weil "logische Konsequenz" oder "ich das nicht will, weil ich gegen Gewalt bin, gegen Aua, weil ich ihn liebe und nicht will, dass er überfahren wird, etc".
Eine klare "ich-Botschaft", ich habe meine Grenzen und die darf ich zeigen. Und natürlich darf er mir auch seine zeigen, mich verbessern und ich nehme das dann auch an, lasse es zu, wenn die Gründe mich überzeugen oder, wenn nicht gefährlich er es will.

Und ja, ich habe schon mal einen Termin abgesagt weil er nicht aus dem Haus wollte. Bloss weil Mama meint muss er auch mit? Nö. Wenn es nicht was dringendes ist ( da ist wieder die logische Begründung z.B. Arzttermin), entfällt Termin x irgendwo.

Allerdings habe ich ein Problem damit wenn das zu spontan passiert. Da werde ich dann schon mal sauer. Das tut mir auch leid hinterher, entschuldige mich auch, aber zu plötzliches kann ich nicht ertragen. Passiert aber selten weil wir beide gemeinsam den nächsten Tag im Voraus planen mit viel Zeiteinplanung, mit Sachen von ihm und von mir und dann halten wir uns beide an den Plan.

Wir sind uns da ähnlich. Ich weiss nicht wie das mit einem NT Kind wäre. Denn ich habe festgestellt kleine NT`s wollen und brauchen einen "Leithammel". Habe ich so oft beobachtet. Die wollen ein "Elterns Wort ist Gesetz", ab und zu rebellieren und bei verlieren begnügen sie sich wieder mit ihrem Rang.

Eine gute NT Erziehung ist wenn die Eltern akzeptieren, dass das Kind in der Rangordnung aufgestiegen ist, das macht Kind stolz und das Ganze geht weiter.

Ich könnte das nicht, aktiver Leithammel sein.

Aber sicher erkläre ich ihm was schlecht ist, aber mit Erklärung warum und mit Logik.

20 Sep, 2011 21:04 13 Tolkhar ist offline Email an Tolkhar senden Beiträge von Tolkhar suchen Nehmen Sie Tolkhar in Ihre Freundesliste auf
mangagirl mangagirl ist weiblich
Administrator/in




Dabei seit: 03 Jul, 2011
Beiträge: 462

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

klingt gut, tolkhar. sollten mehr Eltern so machen.

_______________
Wer nicht fragt, bleibt dumm Zunge raus

20 Sep, 2011 21:38 53 mangagirl ist offline Email an mangagirl senden Beiträge von mangagirl suchen Nehmen Sie mangagirl in Ihre Freundesliste auf
aragorn86 aragorn86 ist weiblich
Routinier


Dabei seit: 03 Jul, 2011
Beiträge: 269

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

ja tolkhar dass finde ich echt super. glaube nicht dass es viele so talentierte "erzieher" gibt wie dich.
ich bin mir nicht sicher ob ich das so hinbekommen würde. aber mal schauen - man muss auch seinen eigenen weg finden

22 Sep, 2011 10:11 51 aragorn86 ist offline Email an aragorn86 senden Beiträge von aragorn86 suchen Nehmen Sie aragorn86 in Ihre Freundesliste auf
Ennot Ennot ist weiblich
Mitglied


Dabei seit: 31 May, 2017
Beiträge: 48

wütend Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

habe zu aba videos auf youtube gesehen, die psychologisch so grausam waren, dass ich sie wegklicken musste.
es ist ne art psychoterror an kindern, auf ner deutschen asperger seite sogar als psycho boarding bezeichnet. also eltern betroffener: hände weg von diesem system.

_______________
http://cellophan.antville.org

01 Jun, 2017 12:14 40 Ennot ist offline Email an Ennot senden Homepage von Ennot Beiträge von Ennot suchen Nehmen Sie Ennot in Ihre Freundesliste auf
 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Aspies & Co » Aspies in der Öffentlichkeit » Bücher und Filme » Aba » Hallo Gast [anmelden|registrieren]

radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 326 | prof. Blocks: 175 | Spy-/Malware: 163
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de

Powered by Burning Board Lite 1.0.2pl3 © 2001-2007 WoltLab GmbH